direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Girls'Day - Best day of the week*!

In diesem Jahr besuchten am 23. April etwa 230 Schülerinnen zum Girls‘ Day die Technische Universität Berlin (TUB) und die Workshopangebote auf dem Campus in Charlottenburg– ca. 80 Mädchen mehr als im Vorjahr. Im Mittelpunkt standen wieder naturwissenschaftliche und technische Themen: Was kann man mit einer Thermografiekamera anstellen? Warum sind Mineralien so wichtig für uns und warum schwebt ein Tischtennisball über einem Fön? Insgesamt 22 Fachbereiche, Werkstätten und Labore öffneten in diesem Frühjahr ihre Pforten, damit interessierte Schülerinnen von der 5. bis 8. Klasse. Themen, Forschungsgebiete und Studiengänge der TU entdecken können.

Bevor die Mädchen in die Workshops auf dem Campus starteten, durften sie sich beim Kennenlernspiel „Standogramm“ in kleinen Teams nach Name, Alter, Lieblingsfach, Wohnort sowie ihrer Girls’Day Erfahrung entsprechend aufstellen. Der Lichthof im Hauptgebäude verwandelte sich dabei in ein buntes und belebtes Durcheinander. Mitarbeiterinnen der TU unterstützen als Lotsinnen bei dieser Aufgabe. Die jeweils schnellsten Teams wurden mit Baumwolltaschen von girls atec belohnt.

Nach der gemeinsamen Aufwärmrunde besuchten die Schülerinnen ein bis zwei Workshops ihrer Wahl. Mit dabei waren in diesem Jahr: das dEIn Labor mit dem Bau eines Motors, die Roberta AG mit Roboterbau, das Forschungszentrum Matheon mit dem Bau und Programmieren von Lego Mindstorms Robotern und die glastechnische Werkstatt der Chemie. Darüber hinaus führten die Fachgebiete Dynamik Maritimer Systeme, Technische Akustik, Gebäudeenergiesysteme, Fluidsystemdynamik, Flugmechanik, Flugregelung und Aeroelastizität, Bioverfahrenstechnik, Energietechnik und Umweltschutz, Raumfahrttechnik, Regelungssysteme, Dynamik und Betrieb technischer Anlagen, Numerische Fluiddynamik, Standortkunde und Bodenschutz, Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitung sowie Montagetechnik und Fabrikbetrieb die Schülerinnen durch ihre Räume und Versuchsanlagen. In vielen Angeboten erlebten die jungen Forscherinnen durch spannende Experimente und Versuche Wissenschaft und Technik zum Anfassen. Auch die Bereiche der Metallverarbeitung, die Fachgebiete Lichttechnik, Ökologische Wirkungsforschung und Ökotoxikologie sowie die Mineralogische Schausammlung beteiligten sich mit einem Workshop am Girls’Day@TU.

Der Tag in Bildern

Auf ein Neues!

Im Anschluss an die Entdeckungstour auf dem Campus erwartete die Schülerinnen ein  gemeinsames Mittagessen. Als bleibende Erinnerung konnten die Mädchen danach ihr Teilnahmezertifikat entgegen nehmen. Der Tag wurde – ähnlich wie vergangenes Jahr – mit einer Rätselaufgabe beendet, die die Schülerinnen bis einschließlich 16. Mai lösen und einsenden konnten. Aus den richtigen Lösungen wurden 23 Gewinnerinnen gelost, die sich nun über Eintrittskarten für das Museum der Kommunikation, das Dampfmaschinenhaus, das Technikmuseum, das Naturkundemuseum und weitere Überraschungen freuen können!

An dieser Stelle herzlichen Dank an die vielen Unterstützer: Museum für Kommunikation Berlin, das Dampfmaschinenhaus Berlin, das Deutsche Technikmuseum Berlin, das Museum für Naturkunde Berlin und girls atec!

„Interessant, lehrreich und genial“ oder „Best day of the week“ – so fassten Teilnehmerinnen ihre Workshops und ihren Tag an der TUB, der insgesamt sehr positiv bewertet wurde, zusammen.

Der Dank des Schulbüros gilt allen Kolleg*innen, Unterstützer*innen und Helfer*innen, die diesen spannenden Tag auf dem TUB Campus möglich gemacht haben. Bis zum nächsten Girls’Day am 28. April 2016!

(* Zitat einer Schülerin zu ihrem Tag an der TUB)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Leitung Schulbüro

Ulrike Kretzmer
Tel.: 030 314 29320
Fax: 030 314 28540