TU Berlin

Schulportal2017 Girls'Day und Boys'Day-Rückblick

Logo des Schulportals

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Girls' und Boys'Day 2017 - "TU was du gern TUst!"

Lupe

Am 27. April 2017 schnupperten an der TU Berlin 387 Mädchen und 63 Jungen in Studiengänge und Berufsfelder hinein, die nicht als typische „Männer-“ oder „Frauenberufe“ gelten. Bei Mitmachaktionen, Vorführungen oder Schnuppervorlesungen probierten die Mädchen Naturwissenschaften und Technik aus, während die Jungs spannende Berufsperspektiven im sozialen und erzieherischen Bereich erkundeten.

Die Bohrmaschine ist für Jungs, das Handrührgerät ist für Mädchen? – Ganz sicher nicht!

Die Mädchen der 5. bis 8. Klasse erhielten im Workshopangebot „Wie kommt man dazu, Raumfahrttechnik zu studieren?“ einen Einblick über den Bau von Satelliten an der TU Berlin und wie diese ins All geschossen werden. Im Workshop „3D-Labor“ des Instituts für Mathematik  wurden den Girls Computersimulationen sowie Verfahren zum Scannen und Drucken von 3D-Objekten vorgestellt. Dass man an der TU Berlin nicht nur studieren, sondern auch spannende Ausbildungsberufe erlernen kann, erfuhren die Girls im Workshop „Ausbildung und Studium an der TU Berlin: Mechatronik und Informatik“. In den Werkstätten lernten sie erst den Beruf der Mechatronikerin kennen, bevor sie sich den Alltag und Arbeitsplatz einer Informatikerin anschauten. In der Mineralogischen Schausammlung lernten auch 10 Schülerinnen aus Willkommensklassen, warum Mineralien im Alltag so wichtig sind und für welche Produkte auf dem Frühstückstisch sie gebraucht werden.

Zum zweiten Mal öfnnete die TU Berlin auch ihre Tore für das männliche Pendant zum Girls'Day. Im Boys’Day-Workshop „Diagnostik und Umweltschutz“ erfuhren die Jungs beispielsweise, welche wichtigen psychologischen Voraussetzungen Lernen hat, z.B. Aufmerksamkeit und Angstfreiheit. In einem psychologischen Experiment konnten die Jungforscher per Videoanalyse messen, wie gut es einer Schülerin gelingt, eine Unterrichtsstunde aufmerksam zu verfolgen. Im Projekt „Lehramt mal anders: Berufliches Lehramt an der TU Berlin“ schlüpften die Jungs in die Rolle des Lehrers, indem sie erst selbst lernten, einen Papierflieger zu falten und diese Technik dann gleich als „Experten“ ihren „Schülern“ vermittelten.

"Glaube an dich und verwirkliche deinen Traum."

Begonnen hat der Tag jeweils mit einem eigenen Auftakt. Die Mädchen begrüßte Nadine Klein, stellvertretende Frauenbeauftragte der Fakultät V. Ihre lebhafte Ansprache mit der Botschaft, dass Mädchen und jungen Frauen alle Berufe und Träume offen stehen, blieb vielen im Gedächtnis, wie die Sätze des Tages zeigen:

„Danke für die Ermutigung, das zu tun, was du willst, und dass du alles kannst, wenn du an dich glaubst. TU!“, "Lass dir von niemanden sagen, dass du zu etwas nicht fähig bist. Mach dein eigenes Ding und hab Spaß :)", "Mach was dir gefällt, denn du bist du.", "Glaube an dich und verwirkliche deinen Traum.", "Der beste aller Girls'Days!".

Die Boys wurden von Baris Ünal, Studienberater und Leiter des Referats IE - Allgemeine Studienberatung begrüßt. Auch seine Worte machten den Schülern deutlich, dass es den klassischen "Frauenberuf" und "Männerberuf" nicht gibt, sondern nur gesellschaftliche Rollenvorstellungen. Auf Postkarten mit ihrem ganz persönlichen "Satz des Tages" fassten die Jungs ihre Eindrücke unter anderem in folgende Worte:

"Niemand entscheidet über meinen Beruf, außer mir", "Lebe deinen Traum", "Die TU bringt's.", "Niemand außer dir sollte Sachen über dich bestimmen können, mach worauf du Lust hast."

Zum Abschluss trafen sich die Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen Snack. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten an einem Rätsel teilnehmen und tolle Preise gewinnen. Unter den richtigen Einsendungen ziehen wir Gewinner für unsere Preise. Vielleicht gehörst du dazu und wirst direkt nach der Ziehung am 15. Mai benachrichtigt!

Das Schulbüro sagt danke für einen tollen Tag und so viele interessierte Schülerinnen und Schüler!

Hinter den Kulissen

Neben den Anbieterinnen und Anbietern haben besonders die Lotsinnen den Tag zu etwas besonderem gemacht. Helferinnen aus vielen Bereichen der Uni, wie der allgemeinen Studienberatung, dem Studiengang MINTgrün, verschiedensten Fakultäten, die der Fak VII (Wirtschaft und Management), sowie Studis wollten die Teilnehmerinnen den Tag über begleiten, standen für Fragen bereit und sorgten für einen reibungsarmen Ablauf. 

Der Dank gilt natürlich auch den Anbieterinnen und Anbietern der TU Berlin, welche sich spannende Workshops und Führungen für die Mädchen und Jungen überlegt haben:

  • Akustik auf dem Prüfstand (Technische Akustik)
  • Biophysikalische Chemie
  • Biotechnologie: Mikroskopieren im Labor
  • Berufliches Lehramt mal anders
  • Blue Engineer
  • Bodenkunde
  • Center for Responsible Research and Innovation
  • Das Meer im Büro (Fachgebiete Dynamik Maritimer Systeme)
  • Diagnostik
  • Energiemanagement und Alltag der Chemikerin
  • Energietechnik und Umweltschutz
  • Fachgebiet Pädagogische Psychologie
  • Fachgebiet Technikgeschichte
  • Fahrzeugtechnik
  • Fluidsystemdynamik
  • Geowissenschaften
  • Glasbäserei und Energieseminar
  • Informatik
  • LabGirls
  • Medieninformatik
  • Mechatronik in der Ausbildung
  • Fugsimulator
  • Mineralogische Schausammlung
  • Miniplant und Wohlfühlräume
  • Motor aus 5 Teilen (dEIn-Labor)
  • Ökologie
  • Raumfahrttechnik
  • Roberta
  • Tintenentfernung beim Papierrecycling
  • Warum schwebt ein Tischtennisball über einem Fön? (Schülerforschungszentrum)
  • Wie kommt man dazu, Raumfahrttechnik zu studieren?
  • Werkstoffwissenschaften
  • Wer wird Waste King?
  • Quality and Usability Lab
  • Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG)
  • 3D-Labor

Der Dank des Schulbüros gilt allen Kolleg*innen, Unterstützer*innen und Helfer*innen, die diesen spannenden Tag auf dem TUB Campus möglich gemacht haben.

Weiteres:

Facebook

Instagram

Podcast (MINTgrün hinter den Ohren)

 

 

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe